Burgmauer

Materialbedarf

  • 3 Parallelbarren
  • 3 Weichböden
  • 2 große Kästen, 5-teilig
  • 1 großer Kasten, 3-teilig
  • Taue
  • Seilchen

Zeit: 10 Minuten
Personen: 1 Person / zum Auflegen der Weichböden ist eine 2. Person hilfreich

Aufbau

Zunächst werden die großen Kästen und der Parallelbarren parallel zueineinander so an einer Sprossenwand aufgestellt, dass darauf ein Weichboden gelegt werden kann. Ein weiterer Parallelbarren wird vor den Kasten gestellt und ein fester Weichboden eingeschoben. Damit diese „Burgmauer“ standesgemäß gestürmt werden kann, kann dieser Aufbau gegebenenfalls vor einer Tauanlage platziert werden (auf dem Foto nicht zu sehen). An die der Wand gegenüberliegende Seite des Aufbaus wird ein Parallelbarren geschoben. Davor wird ein 3-teiliger Kasten platziert, damit der Weichboden nicht einknickt. Der Weichboden, der auf diesem Bild als Rutsche dient, muss entsprechend mit Seilchen fixiert werden, um ein Wegrutschen zu verhindern. In unserem Fall hat dieser Weichboden die Haltegriffe stirnseitig, wodurch er sich problemlos direkt mit dem anderen Weichboden verbinden lässt.

Hinweise

Wenn der Aufbau ohne die Taue erfolgt, können auch eine Kastentreppe oder eine Langbank zum Erstürmen benutzt werden. Dieser Aufbau bietet vielfältige Möglichkeiten der Bewegung. Die Kinder können sich im Klettern, Springen, Hochziehen und Rutschen üben.