Höhenflug

IMG_2685

Materialbedarf

  • 1 Kasten 5-teilig
  • 1 Kasten 3-teilig
  • 2 Weichböden
  • 1 Langbank
  • 1 Parallelbarren
  • 1 Turnmatte
  • Seile

Zeit: 10 Minuten
Personen: 2

Aufbaureihenfolge

Bei diesem Aufbau werden zunächst die Turnringe heruntergeholt, denn an ihnen orientiert sich die Position aller übrigen Geräte. Für einen optimalen Bewegungsablauf sollten die Ringe in Ruheposition in etwa mittig zwischen dem 5-teiligen Turnkasten und dem Parallelbarren hängen. Der Weichboden, der unbedingt einen weichen und flexiblen Kern haben muss, wird in den Parallelbarren eingeklemmt. Der andere Weichboden kommt als Sicherung zwischen den Sprungkasten und den Barren. Wichtig: Um den offenliegenden Holm muss eine Turnmatte oder Ähnliches geklemmt und mit Seilen fixiert werden, um Verletzungen bei einem eventuellen Aufprall vorzubeugen.

Hinweise

Die Ringe müssen den Kindern stets von einer ausreichend großen Person am Boden angereicht werden, es sei denn, sie schaffen es, sie in dem Moment zu greifen, wo sie vom Vordermann zurückkommen.

Die Höhe der Ringe sollte sich am kleinsten Kind orientieren. Im Stehen sollte dieses Kind die angereichten Ringe mit ausgestreckten Armen greifen können.

Dieser Aufbau kommt ganz besonders gut bei älteren Kindern an. Sie „fliegen“ und müssen im richtigen Moment loslassen, um dann auf dem Weichboden zu landen.

Jüngere Kinder brauchen oft die Unterstützung von einem Erwachsenen, um die andere Seite zu erreichen.