Rutsche 1

Materialbedarf

  • 2 Parallelbarren
  • 2 Reckstangen
  • 2 Bänke mit Einhängnase
  • 5 Springseile
  • 1 Weichboden, mehrere kleine Matten
  • 1 Turnkasten mit Strickleiter oder andere Aufstiegshilfe
  • ggf. Filztücher

Zeit: 20 Minuten (beim erstmaligen Aufbau wahrscheinlich länger!)
Personen: 1 (eine zweite Person ist beim Einschieben der unteren Reckstange hilfreich)

Aufbaureihenfolge

Zunächst werden die Parallelbarren nebeneinander aufgestellt und soweit wie möglich zusammengeschoben. Anschließend die Holme auf die entsprechende Höhe bringen. Die beiden inneren (zu den Bänken zeigenden) Holme müssen etwas höher als die beiden nach außen zeigenden Holme gestellt werden, damit die obere Reckstange dazwischenpasst. Die inneren Holme sorgen später auch für die seitliche Führung beim Rutschen. Nun die obere Reckstange einbauen. Sie wird auf den beiden äußeren Holmen aufgelegt und dann mit den beiden inneren Holmen festgeklemmt (zur Not entsprechend verseilen). Anschließend die Bänke oben einhängen.

Nun die untere Reckstange durch die beiden Bänke schieben, gemeinsam mit den Bänken anheben und an geeigneter Stelle auf die Beine der Parallelbarren legen und links und rechts an den Beinen verseilen. Wenn keine zweite Person beim Anheben helfen kann, dann die Bänke entsprechend mit Turnkästen oder dergleichen „aufbocken“.  Anschließend unbedingt die Bänke auch oben mit dem dritten Seil auf der Reckstange fixieren, damit sie nicht herausfallen können (wenn Gewicht auf dem untere Ende der Bänke lastet, entsteht über die untere Reckstange ein Hebel, der andernfalls dazu führen würde, dass die Bänke oben aus der Einhängung springen!). Zum Schluss mit den beiden verbliebenen Seilen die Bänke unten an den Beinen der Barren fixieren, so dass sie sich weder auseinanderschieben noch nach links oder rechts verschieben lassen. Als Aufstiegshilfe haben wir eine Strickleiter gewählt, die wir oben an den Holmen und unten an einem Turnkasten befestigt haben. Den Weichboden einschieben und den Aufbau mit Turnmatten absichern.

 

Anmerkungen

Der kleine Spalt zwischen den Bänken entsteht durch die Füße der Bänke und stört nicht weiter beim Rutschen. Gut geeignet sind glatte Bänke, andernfalls helfen Filztücher, die Reibung zu verringern.

Variante

In einer etwas kleiner Version ist dieser Aufbau weniger aufwändig. Weil die Bank hier nicht auf festen Querstreben lagert, muss man durch entsprechendes Verknoten verhindern, dass sie bei Belastung allzusehr wackelt.